Training & Coaching mit der Eventagentur die schrittmacher

Operatives Veranstaltungsmanagement bedeutet für die Agentur die schrittmacher unterschiedlich große Veranstaltungen zu planen und durchzuführen. Je größer eine Veranstaltung, desto unübersichtlicher wird es, wenn man einen Überblick über alle Vorgänge behalten möchte. Als Fullservice-Eventagentur streben wir immer nach dem besten Erlebnis für unsere Kunden. Unsere Kernkompetenzen sind Großgruppen-Events, Trainings-Formate, klassische Teamevents sowie die Konzeption von Meeting- und Kongressveranstaltungen. Die schrittmacher sind ein verlässlicher Partner wenn es darum geht, verschiedene Veranstaltungskonzepte umzusetzen und können auf einen Erfahrungsschatz von 20 Jahren zurückblicken.

die schrittmacher stellen ihr Netzwerk vor

In unserem heutigen Beitrag möchten wir Ihnen einen Partner vorstellen, der uns seit 2019 im Bereich Training und Coaching unterstützt. Philipp Stavenhagen ist akademisch ausgebildeter Psychologe und hat ein Schauspielstudium abgeschlossen. Er unterstützt Menschen in anspruchsvollen, professionellen Situationen, die eigenen und gemeinsamen Möglichkeiten zu entwickeln und zu mehren. Dabei interessiert ihn vor allem die Frage, wie persönliche Veränderungsprozesse für den einzelnen Menschen und für Gruppen, gelingend und nachhaltig sein können. Dieser Prozess ist ohne gute Kommunikation nicht vorstellbar.

Partner-Neuzugang und Teil unseres Netzwerks

Inhaber von

Philipp Stavenhagen

Kannst Du noch kurz etwas zu Deiner Person sagen?

Mein Name ist Philipp Stavenhagen, ich bin als akademisch ausgebildeter Psychologe in der Organisationsentwicklung, Aus- und Weiterbildung, Teamentwicklung und im Training tätig. Ich unterstütze Gruppen, Organisationen und Individuen bei Veränderungsprozessen. Typischerweise umfasst dies persönliche Veränderungsprozesse (bspw. Entwicklung von Fähigkeiten und Wissen bezogen auf Führungsprozesse) oder Aspekte des zwischenmenschlichen Miteinanders (bspw. Zusammenarbeiten im Team, Umgang mit Konflikten usw.).

Was hebt Dich von anderen Deiner Branche ab?

Kunden beschreiben mich manchmal als „bunten Hund“. Einerseits bin ich akademisch ausgebildeter Psychologe und bringe profundes Wissen um soziale und Unternehmensprozesse mit. Andererseits habe ich auch Schauspiel studiert und meine Kunden emfpinden den schöpferisch-künstlerischen Blick auf diese Prozesse enorm bereichernd.

Wie lange arbeitest Du schon mit den schrittmachern zusammen?

Die Zusammenarbeit mit den schrittmachern ist tatsächlich noch eine sehr junge. Unsere Wege haben sich im letzten Jahr gekreuzt, als ich mich nach Kooperationspartnern umgeschaut habe. Seitdem haben wir gemeinsam einige Projekte im Bereich des erlebnisorientierten Training durchgeführt.

An welchen Moment unserer Zusammenarbeit kannst Du Dich noch besonders gut und gerne erinnern?

Spannend war ein Teambuilding mit einer Gruppe die sich untereinander Feedback wünschte. Bei der entsprechenden Einheit zum Thema gerat die Gruppe in großen Aufruhr und versuchte ein Stück weit dem ganzen aus dem Weg zu gehen. Zum Schluss war es eine sehr berührende Feedback-Runde, die ich wie lauter Liebeserklärungen empfunden habe. Das hat wunderbar gezeigt, dass das was manchmal am meisten Mut kostet, die sinnvollste Tat sein kann.

Was gefällt Dir an unserer Kooperation?

Trotz der noch relativ frischen Zusammenarbeit ist mir sofort der menschliche und lockere Austausch positiv aufgefallen. Ich erlebe das Miteinander als sehr unkompliziert und von angenehmer Augenhöhe geprägt. So stelle ich mir ein partnerschaftlicher Verhältnis vor und freue mich daher jedes mal über die Zusammenarbeit mit dem Schrittmacher-Team.

Was sich seit Corona verändert hat

Welche Frage beschäftigt Dich im Zusammenhang mit Corona am meisten?

Dass uns Corona vor sehr große Veränderungen gestellt hat – sowohl gemeinsam als Bundesbürger als auch individuell – daran gibt es nichts zu rütteln. Neben der Betrachtung von gesundheitlichen Aspekten denke ich vor allem über das wirtschaftliche Ausmaß nch. Werden sich die kurzfristigen Reduktionsmaßnahmen welche die meisten Unternehmen in Bezug auf Corona etabliert haben, mittelfristig wieder erholen oder haben wir es hier mit langfristigen Reduktionen zu tun?

Wie würdest Du aufgrund der Corona-Krise Deinen unternehmerischen Fokus in Zukunft verändern?

Im Kern würde ich mir und meinem Fokus treu bleiben. Was ich ergänzen würde, sind vermehrte Follow-Ups im Rahmen von Videokonferenzen und Webinaren. Als Follow-Up werden Gespräche oder Workshops bezeichnet, die zeitlich verzögert nach einer Kernveranstaltung stattfinden. Das kann z.B. ein Workshop sein, in dem es um Teamentwicklung geht oder auch ein Führungskräfte-Training. Die Idee dahinter ist das Wissen zu konservieren und Thesen, die in einer ersten Veranstaltung aufgestellt wurden zu verifizieren, ob diese sich in der Praxis so bewahrheitet haben. So kann auch mittel- und langfristig sichergestellt werden, dass das Wissen zum einen vorhanden ist und andererseits der Wissenstransfer in der Praxis anwendbar ist.

Sebastian Bohner