Eventagentur die schrittmacher Tipps und Tricks: Der Knigge für Firmenevents

Die dos und don’ts für jedes Firmenevent.

Häufig werden Feste auch in Firmen gebührend gefeiert, egal ob Jubiläum, Weihnachtsfeier oder einfach ein Sommerfest- das ist wichtig für den Zusammenhalt und die Kommunikation der Mitarbeiter untereinander.  Die Bereitschaft ein gemeinsames Event durchzuführen kommt auch meistens sehr gut an bei der Belegschaft. Vor lauter Vorfreude sollte man jedoch nicht die kleinen Fallen, die auf solchen Festen auf einen lauern vergessen! Denn es handelt sich hierbei nicht um eine Privatparty, sonder um etwas geschäftliches, das ist man gerne geneigt zu verdrängen, je wohler man sich fühlt. An den beliebten Firmenevents (Weihnachtsfeier, Sommerfest, Jubiläumsfeier,…) sollte man zum Beispiel nicht zu tief ins Glas schauen, um mögliche Peinlichkeiten zu vermeiden. Aber nicht nur der Alkohol kann einen hier in den Schlamassel reiten. An Festen lauern einige kleine Fallen, die dazu führen könnten, dass Sie bei Ihren Kollegen oder schlimmsten Falls bei Ihrem Chef für Redestoff sorgen, oder im Extremfall unten durch sind. Auf was sie alles auf Firmenfesten achten sollten, wird im Folgenden Schritt für Schritt für Sie zusammengefasst, damit Sie unbesorgt ein Firmenfest mit Ihren Kollegen feiern können und einen positiven Eindruck hinterlassen. Spaß sollten Sie natürlich trotzdem haben – also nicht verkrampfen, wenn Sie unsere Tipps berücksichtigen kann eigentlich nichts mehr schief gehen.

1. Dress Code für Firmenevents

„An Firmenfesten kann ich endlich mal zeigen, was ich statt der üblichen Business-Kleidung, noch so im Kleiderschrank habe“ Falsch! Auch wenn die strikte Arbeitskleidung hier keine Vorschrift ist, sollten Sie trotzdem Kleidungsstücke wie das Minikleid, Badeschlappen oder die bequeme Jogginghose lieber im Kleiderschrank lassen. Um jeden Preis auffallen ist hier nicht die richtige Devise, besser unauffällig aber stilvoll und gut angezogen auflaufen. firmenevents_veranstaltungen_knigge

Tipp: Mit der doch üblichen Business-Kleidung sind sie meist auf der sicheren Seite und Sie vermeiden Lästereien wie „Hast du gesehen was die Frau Müller am Firmenfest anhatte? Das geht ja mal gar nicht!“. Also lieber anziehen, was Sie auch in der Firma tragen würden. Ein bisschen lockerer darf es jedoch schon sein. Vielleicht nur die schöne weiße Bluse ohne den Blazer?

2. „Sie“ oder „Du“?

Hierarchien die im Unternehmen gelten, gelten auch an Firmenfesten. Auch wenn man oft den Eindruck bekommt, dass alle auf Firmenfesten gleich sind, sollte man sie trotzdem nicht auf einmal duzen. Wenn der Chef Ihnen jedoch in der lockeren Atmosphäre, nach ein paar Gläschen Wein, dass „Du“ anbietet, können Sie dieses gerne annehmen. Doch warten Sie lieber auf den nächsten Arbeitstag und schauen Sie wie Ihr Chef sie anspricht, „Sie“ oder „Du“? Wenn er Sie am nächsten Arbeitstag wieder siezt, können Sie davon ausgehen, dass Ihnen das „Du-Angebot“ leider nur versehentlich und aufgrund der lockeren Atmosphäre angeboten wurde.

Tipp: Nutzen Sie jedoch das Angebot ins persönliche Gespräch zu kommen, um ihren Chef auch mal auf der persönlichen Ebene kennen zu lernen.

3. Alkohol Verzehr auf Firmenevents

firmenevent_veranstaltung_schrittmacherAuch wenn der Alkohol auf Firmenveranstaltungen kostenlos ist, sollten Sie trotzdem nicht zu tief ins Glas schauen. Ein paar Gläschen Sekt oder Wein, ein paar Flaschen Bier und noch ein Schnaps nach dem Essen können schnell dazu beitragen, dass man sich selbst nicht mehr unter Kontrolle hat und respektlose anzügliche Sprüche raushaut. Denn Ihre Kollegen sollten Sie auch nach dem Fest in der Firma respektieren und nicht daran denken wie peinlich Sie sich Verhalten haben oder am Firmenfest auf den Tischen getanzt haben. Kontrolle und Durchblick bewahren ist hier unverzichtbar, wenn Sie nichts vertragen darf es eben auch nur ein Glas Sekt zum anstoßen sein.

Tipp: Hier lautet das Motto: Alkohol in Maßen aber nicht in Massen. Trinken Sie einfach so viel, dass Sie eine lockere Atmosphäre genießen können und Spaß haben aber dennoch sich und ihre Kommunikation unter Kontrolle haben. So wird das zunächst angespannte und gezwungene Zusammensein, zu einem entspannten lockeren Zusammentreffen.

4. Flirt mit den Kollegen

Ein harmloser Flirt unter Kollegen macht meist niemandem etwas aus, oft rutscht ein Gespräch ungewollt in eine Ebene ab die man schon als Flirt kategorisieren könnte. Doch sollten Sie zwingend darauf achten, dass dieser Flirt nicht dafür sorgt, dass Sie mit einem/r Kollegen/in ein angespanntes Verhältnis nach dem Fest haben, es im Nachhinein zu Schwierigkeiten bei der Zusammenarbeit führt. Oder gar sich der Kollege mehr erhofft hat nach diesem für Sie unverfänglichen Flirt – das kann zu unangenehmen Situationen bei der Zusammenarbeit führen.

Tipp: Machen Sie (trotz Alkoholeinfluss) nichts, was Sie später bereuen würden! Und Finger weg vom Chef! Mithilfe von Flirtaktionen die Karriereleiter weiter aufzusteigen ist unmoralisch und unter Kollegen ein absolutes „No-Go“.

5. „Smalltalk“ unter Kollegen

Firmenevents sind dazu da, sich näher kennen zu lernen und sein persönliches Firmennetzwerk etwas auszuweiten. Aber auch hier sollte man Vorsicht walten lassen. Lästereien über den Vorgesetzten können meist heftige Konsequenzen nach sich ziehen und Beleidigungen können sogar zu einer fristlosen Kündigung führen. Beschweren Sie sich zu dem nicht, wenn Ihnen die Location des Festes nicht gefällt, seien Sie diplomatisch und freuen Sie sich, dass überhaupt ein Fest stattfindet.

Damit die fröhliche Feier nicht zu einer Trauerfeier wird, sollten Sie Ihre persönlichen Probleme nicht zum Gesprächsthema machen. Achten Sie darauf, welche Gesprächsthemen sie ansprechen möchten und zu welchen Sie sich verleiten lassen. Firmenfeste sind dazu da, dass man sich auch auf persönlicher Ebene einmal kennen lernen kann. Erzählen Sie deshalb etwas über sich, damit Ihre Kollegen sich ein positives Bild von Ihnen machen können. Intime und persönliche Probleme mit dem Partner, der Familie, gesundheitlicher oder finanzieller Art haben hier allerdings nichts verloren, das sollten Sie lieber vermeiden. Sie können die Firmenfeier auch dazu nutzen einmal ungestört mit dem Vorgesetzten zu plaudern – hüten Sie sich dabei nur vor „Schleimereien“. Außerdem sollten Sie unangenehme Gespräche unterlassen. Themen die Sie unbedingt mit Ihrem Chef klären möchten und denken „wenn nicht jetzt, wann dann?“, lassen Sie lieber. Machen Sie einen separaten Termin mit ihrem Chef aus, damit Sie wichtige Angelegenheiten (wie Gehaltserhöhung) auch unter den entsprechenden Rahmenbedingungen klären können. Denn auch der Chef möchte einmal abschalten und nicht nur übers Geschäft reden müssen.

Tipp: Zeigen Sie Ihrem Vorgesetzten, dass Sie ein guter Gesprächspartner sind, um eventuell eine Beförderungen zu begünstigen. Denn es hat niemand gesagt, dass ein nettes Gespräch mit dem Chef gleich als Flirt oder Schleimerei gilt.

Die Eventagentur die schrittmacher – Veranstaltungen die bewegen und begeistern.

Hanna Schuler

Hanna Schuler

Praktikantin bei der Eventagentur die schrittmacher.
Hanna Schuler

Letzte Artikel von Hanna Schuler (Alle anzeigen)