Tipps und Tricks der Eventagentur die schrittmacher zur Mitarbeitermotivation

Was wäre Ihr Unternehmen ohne Ihre Mitarbeiter? Auch wenn Themen wie das Internet der Dinge (IOT) und die zunehmende Technisierung immer mehr Raum einnehmen ist der Mensch dennoch für viele Prozesse unverzichtbar. Ein Unternehmen braucht motivierte Mitarbeiter, die hinter dem was sie tun stehen und sich für den Erfolg in ihrem Bereich einsetzen.

Eine gesunde Portion an Grund-Motivation aufrecht erhalten

Der beste Ansatz bei der Motivation der Mitarbeiter ist sicher der, zu versuchen die Motivation gleichbleibend hoch zu halten. Ist ein Mitarbeiter erstmal frustriert und lustlos bedarf es wesentlich mehr an Aufwand, die Motivation wieder herzustellen.

Die Eventagentur die schrittmacher bietet sowohl Teamevents als Belohnung und Motivation, als auch Incentive Reisen, wenn es mal etwas ganz besonderes sein soll für ausgewählte Mitarbeiter. Auch unterstützen wir Sie gerne dabei, Ihren Führungskräften die richtigen Mittel und Wege zur Motivation der Mitarbeiter mit auf den Weg zu geben. Die Zusammenarbeit innerhalb eines Teams ist auch Maßstab für die Zufriedenheit, stimmt hier die Basis nicht ist Motivation schwierig. Für die Zusammenarbeit innerhalb eines Teams bietet es sich unter Umständen an einen Spezialisten einzuschalten, der analysiert wo das Team steht, wo Hilfestellung gefragt ist und was man unterstützend beitragen kann, damit die Teambildung in die richtige Richtung läuft.

Profis in Sachen Teambildung und Teamentwicklung – die schrittmacher

Teambildung und Teamentwicklung ist eine der Kernkompetenzen der Eventagentur die schrittmacher. Gerne leisten wir Ihnen Hilfestellung, damit bei Ihnen motivierte und engagierte Mitarbeiter tätig sind, als Einzelkämpfer oder im Team – wir wissen wovon wir sprechen! Kontaktieren Sie uns und wir konzipieren ein Teamevent, das Sie begeistern wird, ein Training das zum Ziel führt, oder eine Incentive Reise die keine Wünsche offen lässt. die schrittmacher – der Fullservice Eventveranstalter.

Tipps zur Mitarbeitermotivation

Es gibt aber durchaus auch zahlreiche Möglichkeiten, Mitarbeiter ohne finanziellen Invest zu motivieren. Einige davon sind ganz einfach umzusetzen, man muss Sie nur kennen. Im Folgenden stellen wir Ihnen einfache Tipps zur Mitarbeitermotivation zur Verfügung. Viel Spaß beim Lesen und Umsetzen!

  1. Erreichbare Ziele statt Luftschlösser: Menschen wollen Ziele erreichen und stolz darauf sein.  Die Ziele die es zu erreichen gilt sollten also realistisch sein. Natürlich darf der Mitarbeiter durchaus gefordert sein, aber es muss machbar sein, das Ziel in einem abgesteckten Zeitrahmen zu erreichen. Ist das Ziel erreicht kann man dies mit stolz geschwellter Brust kommunizieren, stolz und zufrieden und dadurch automatisch motiviert für die nächste Herausforderung. Erfolg ist ein sehr guter Motivator.
  2. Zugehörigkeit zum Ganzen und soziale Beziehungen: Erfolge sind erst richtig wirksam, wenn man diese teilen kann. Mitarbeiter die sich mit dem Unternehmen identifizieren können, hinter den Werten und Vorstellungen stehen und stolz sind ein Teil des großen Ganzen zu sein gehen motiviert und engagiert zu Werke.
  3. Macht als Motivator: Hat ein Mitarbeiter eine gewisse Macht, einen Einfluss auf die Geschehnisse macht ihn das stolz und steigert die Motivation. Geben Sie Ihren Mitarbeitern Verantwortung und Entscheidungs-Freiräume in einem vertretbaren Maß, das zahlt sich aus!
  4. Lob und Anerkennung: Häufig werden diese beiden Begriffe gleich gesetzt, was aber nicht korrekt ist. Ein Lob ist in etwa einem Schulterklopfen gleichzusetzen, wohingegen Anerkennung mehr ist. Anerkennung ist meist mit einem ausführlichen Feedback verbunden und hat einen starken Bezug zur Sache an sich, bezieht sich meist auf einen langfristige Prozess und nicht auf eine einzelne Aktion. Bei Anerkennung kann man eher von einer generellen Haltung sprechen als von einer spontanen Wertschätzung, was ein Lob gerne mal ist.
  5. Formelle und informelle Belohnung: Hier wird unterschieden zwischen eher langfristigen Belohnungen, welche regelmäßig gegeben sind und eher spontanen Formen von Dankbarkeit. Bei der formellen Belohnung kann man zum Beispiel von einer Auszeichnung wie „Mitarbeiter des Monats oder Dienstleister des Jahres“ sprechen. Die informellen Belohnungen beziehen sich eher auf ein spezielles Verhalten wie einen herausragenden Kundenservice oder Kosten reduzierende Ideen. Sie sind spontane, witzige und individuelle Zeichen der Dankbarkeit und Anerkennung. Damit Motivation aber passieren kann sollten die Belohnungen persönlich und situationsbezogen ausfallen.

Es reicht nicht, einfach irgendeine Belohnung zu vergeben. Sie müssen die Belohnung der Person oder der Leistung anpassen, sie sollte angemessen sein und in Relation zur Leistung stehen. Bei der Person ist es wichtig, eine Belohnung zu finden, die auf die persönlichen Präferenzen des Mitarbeiters zutrifft. Verlassen Sie sich nicht auf Spekulationen sondern fragen Sie den Mitarbeiter um herauszufinden, wie Sie ihn am besten belohnen können. Auf die Leistung bezogen geht es um eine Belohnung, die am Ausmaß der Leistung gemessen wird. Die Belohnung sollte zum Beispiel stattlicher ausfallen, wenn ein Mitarbeiter ein Zweijahresprojekt abschließt, als wenn ein anderer Mitarbeiter Ihnen einen Gefallen tut. Die Belohnung sollte dem zeitlichen Einsatz für Planung und Durchführung angepasst werden. Damit die Belohnungen auch die gewollte Wirkung erzielen sollten sie so schnell wie möglich nach der Leistung erfolgen. Außerdem sollte ein Zusammenhang zur Leistung bestehen. Sagen Sie Ihren Mitarbeitern den Grund für die Belohnung, dies wird sie motivieren, beim nächsten Mal genauso effektiv und schnell zu arbeiten.

Es ist kein AKt die Mitarbeitermotivation durch kleine Kniffe hier und da zu verbessern. Wir haben für Sie ein paar Ideen aufgelistet, wie Sie die Motivation anreizen können:

  • Interesse zeigen: Bewunderung anderer sorgt bei dem Mitarbeiter dafür, dass er sich in dem bestärkt fühlt was er tut. Zeigen Sie ihr Interesse an der Arbeit von anderen. Fragen Sie nach. Das ist wohl der einfachste und dennoch effektivste Weg, Mitarbeiter zu motivieren.
  • Wertschätzung gegenüber anderen: Wer will schon ein unbedeutendes Rad im Getriebe sein. Oder gar das Reserverad. Zeigen Sie Wertschätzung gegenüber dem Beitrag zum Ganzen. Und da reicht ein kurzes Schulterklopfen leider nicht. Öffentliche Wertbeimessung hilft hier am besten den Enthusiasmus zu stärken.
  • Bitten Sie um Rat: Auch wenn Sie keine Hilfe benötigen ist dies ein guter Weg, dem anderen ein Gefühl von Stärke zu geben. Er ist der Meister, er kann helfen. Für Mitarbeiter ist dies ein erbauliches Gefühl, ihr Wissen weiterzugeben und im besten Falle noch etwas für die Nachwelt zu hinterlassen.
  • Dankbarkeit zeigen: Es ist nicht selbstverständlich, dass man ein Problem sieht und direkt anpackt. Doch es gibt genug Menschen und Mitarbeiter, die genau das machen. Und mangelnde Dankbarkeit kann dazu führen, dass diese Motivation zu neige geht und die Menschen bitter macht. Das nächste was sie fühlen werden ist Ausnutzung.
  • Revanchieren Sie sich: Es ist schön, ein Danke zu hören, oder Beifall zu erhalten. Doch auf Dauer wird dies nicht die erbrachte Leistung widerspiegeln können. Denn: Reden kann ja jeder. Zeigen Sie wie wertvoll die erbrachte Leistung für Sie war indem Sie sich revanchieren.
  • Überraschungen tun gut: Viele Menschen wissen, dass das was sie tun gut ist. Deshalb erwarten Sie auch eine gewisse Reaktion von ihren Mitmenschen. Lob und Anerkennung gehören dazu. Doch andere Handlungen haben einen viel größeren Wert. Geben Sie dem Mitarbeiter einen Tag frei, oder schenken Sie ihm Zweisamkeit mit dem Partner bei einem Abendessen zu zweit. Überraschen Sie Ihre Mitarbeiter mit einer guten Tat. Sie werden sich daran erinnern, und auch beim nächsten Projekt motiviert arbeiten.
  • Gemeinsame Ziele suchen: Wenn Sie ein Ziel vor Augen haben und wollen dass Ihr Team mitwirkt müssen Sie auch mit den Vorstellungen und und Wünschen jedes einzelnen Teammitglieds übereinstimmen. Finden Sie den gemeinsamen Nenner Ihres Teams.
  • Sich selbst treu sein: Bleiben Sie ihrem Weg treu und entscheiden Sie sich für eine konstante Linie des Projektverlaufs. Sprunghaftigkeit was Entscheidungen anbelangt verwirrt viele Mitarbeiter und sie werden sich gegen eine Zusammenarbeit mit Ihnen entscheiden. Machen Sie Ihren Mitarbeitern klar, dass das Ergebnis zählt.
  • Die positive Sprache: Konzentrieren Sie sich auf positive Aspekte und verzichten Sie auch Einschränkungen oder Verbote. Ganz wichtig: Beziehen Sie Ihre Mitarbeiter in den Prozess mit ein. Sie werden eine Wichtigkeit ihrer Person verspüren und mit Ehrgeiz an die Sache rangehen.
  • Keine Verurteilung für Fehler: Irren ist menschlich. Es kann den Besten passieren. Damit man über sich selbst hinauswachsen kann bedeutet es manchmal auch aus seiner Comfort Zone herauszutreten und neues auszuprobieren. Das führt dazu dass manchmal auch der ein oder andere Fehler passiert. Doch aus Fehlern lernt man ja bekanntlich. Geben Sie Ihrem Mitarbeiter nicht das Gefühl eine Niete zu sein, sondern respektieren Sie, dass er unternehmerisch gedacht und gehandelt hat.
  • Ein bisschen Spaß muss sein: In einer lockeren und entspannten Atmosphäre arbeitet es sich am besten. Der Spaß sollte unter der vielen Anstrengung und Konzentration nicht begraben werden. In witzigen Momenten gemeinsam zu Lachen verbindet. Meist sogar noch besser als ein gemeinsames Projekt, für welches eine gute Zusammenarbeit enorm wichtig ist.

Als Fullservice- Agentur kümmern die schrittmacher sich selbstverständlich auch gerne um die Motivation Ihrer Mitarbeiter. Ob mit einem Teamevent, einem Sommerfest oder einer Incentive Reise – die schrittmacher liefern individuelle Konzepte, die Sie begeistern werden!

Herzschlag für Veranstaltungen – Eventagentur die schrittmacher. Wir motivieren Ihre Mitarbeiter!

Nadja Mende
Follow me!

Nadja Mende

Marketing & Kommunikation bei die schrittmacher
"Die einzige Möglichkeit, Menschen zu motivieren, ist die Kommunikation."
(Lee Iacocca)

Textakrobatin aus Leidenschaft
Nadja Mende
Follow me!